Unsere ersten Tage auf Itaparica in Brasilien

Nach fast 30 Stunden Anreisezeit sind wir am Samstag an unserem Ziel, der Insel Itaparica in Brasilien, angekommen. Mit der Fähre gings von der Großstadt Salvador de Bahia auf die grüne, ruhige Insel auf der wir die nächsten Wochen verbringen werden. Nach kurzer Zeit kräuselten sich meine Haare von der salzigen Meeresluft – spätestens jetzt fühlt es sich nach Urlaub an! 🙂

In Hakis Zuhause angekommen, wurden wir mit brasilianischer Herzlichkeit von Mano und ihrer Familie empfangen. Von der Terrasse blickt man über die grünen Palmen bis zum Meer und auf Salvadors Skyline. Mangos, Kokosnüsse, Bananen, Ananas und andere Früchte gibts direkt aus dem eigenen Garten – mmmmhhhh.

Leni hat bereits groß aufgekocht und wir können es kaum erwarten uns durch die verschiedenen Leckereien zu kosten. Als Vorspeise gabs einen traditionellen, sehr leckeren Bohneneintopf. Danach Kostproben der vielen exotischen, uns unbekannten Früchte und Süßspeißen und am Abend wurde dann noch der Grill angeworfen. Ein Teil nach dem anderen landete auf dem Rost und wurde dann auf einem Teller für alle aufgeschnitten. Dazu gabs reichlich Bier, Caipirinha und andere Mixgetränke. Zahlreiche Freunde und Nachbarn kamen im Laufe des Nachmittags und Abends vorbei und feierten mit. Hier lässt sich das Leben genießen.

Mit vollgeschlagenen Bäuchen und vielen neuen Eindrücken, kippten wir am späten Abend unseres ersten Weltreise-Tages ins Bett. Wir haben gewusst, dass es uns hier gefallen wird, aber unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.

Insel Erkundung

Am nächsten Morgen drehten wir mit Haki und den Kids eine Runde auf der Insel. Hier scheinen sich fast alle untereinander zu kennen…fast wie zuhause. 😉 Der Strand ist nur ein paar Gehminuten entfernt. Mit Kids & Hund gings ab in die Wellen und danach auf ein kühles Bier in der Strandbar. 30 Grad und dunkelblauer Himmel – das ist der Winter in Brasilien.

Gestern feierten wir dann den 9. Geburtstag mit Freunden von Noa und Nina am anderen Ende der Insel. Auch hier kosteten wir uns wieder durch verschiedene Gerichte der typisch brasilianischen, leckeren Küche. Am Abend gab’s meine lang ersehnte Kokosnuss – seit unserem letzten Mexico Urlaub hab ich mich darauf gefreut. Nach dem Gute-Nacht-Geschichte vorlesen für Nina und Noa, waren auch wir fertig und fielen zufrieden und glücklich ins Bett.

Das waren also unsere ersten Tage unserer großen Weltreise, so kann es weitergehen!

 

1 Comment

  • Reply
    Betty
    13. Juni 2017 at 20:35

    sehr cooler Auftakt 🙂

  • Leave a Reply

    *