Planänderung – Goodbye Neuseeland

Mittlerweile haben wir den Großteil der Nordinsel erkundet. An das Leben und Reisen in unserem Van haben wir uns sehr schnell gewöhnt und es richtig genossen. Allerdings zählen im Norden hauptsächlich die traumhaften Küstenlandschaften und Strände zu den Highlights, welche im Regen leider einfach nicht so gut zur Geltung kamen. Der südliche Teil der Insel ist mittlerweile vielerorts überschwemmt und die Campingplätze gleichen eher kleinen Teichen. Einige Kiwis (So nennen sich die Neuseeländer liebevoll selbst) sprachen vom furchtbarsten Frühling seit Jahrzehnten.

Wir haben uns unendlich auf die vielen Wanderungen, auf die Kajak-Touren, aufs Schwimmen mit Delphinen und auf vieles mehr gefreut. Die Landschaften auf der Südinsel sollen ja noch vielfältiger und beeindruckender sein. Die erste große Wanderung wäre bereits vor ein paar Tagen auf dem Programm gestanden, aber der Pass über die Vulkane war leider wegen Schnee und Regen gesperrt.

Stattdessen sind wir IN einem gigantischen, mit Wasser gefülltem Gummiball einen Hang runter gerollt – das ganze nennt sich OGO und wurde hierzulande erfunden – in diesem Video seht ihr wovon wir reden. Davor und danach gab’s ein Whirlpool zum aufwärmen. Wir müssen zugeben, das war ein richtig geniales Regenprogramm!

 

Hier riecht’s nach faulen Eiern

Außerdem haben wir ein paar Tage in Rotorua verbracht. Die Stadt und dessen Umgebung ist für seine gigantischen Geysire, heißen Quellen und blubbernden Schlammlöcher bekannt. Hier zischt und qualmt es an jeder Ecke aus der Erde….aus Straßenrissen, Verkehrshütchen, privaten Gärten und Flüssen. Und dann ist da noch was. Aufgrund des hohen Schwefelanteils riecht es hier Tag und Nacht nach faulen Eiern. Ja richtig gehört – wir haben keine Ahnung wie man sich jemals daran gewöhnen kann.

Eines unserer Highlight war das Wai-O-Tapu Thermal Wonderland. Der Name ist hier Programm. Wir wanderten entlang oranger, türkiser, grüner und gelber Seen, brodelnden Schlamm-Pools und dampfenden Gewässern mit Temperaturen von bis zu 150 Grad. Und noch dazu blitzte hin und wieder die Sonne durch – das war ein großartiger Tag!

 

Wie gehts weiter?

Nach über 2 Wochen Dauerregen verabschieden wir uns schwerenherzens von Neuseeland. Wir haben lange überlegt, ob wir noch länger „aussitzen“ und abwarten sollen, aber der Wetterbericht hält nicht viel Gutes für die nächsten Wochen bereit. Daher haben wir uns entschieden unsere Erkundung der Südinsel auf einen anderen Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt zu verschieben. Fest steht, wir kommen wieder. Es gibt hier noch so viel zu sehen und zu erleben. Außerdem lässt sich Neuseeland so toll mit einem Abstecher nach Fidschi verbinden. 😉

Aber im Moment sehnen wir uns nach etwas Sonne und Wärme und daher geht’s für uns nun weiter nach Asien. Heute fliegen wir bereits nach Hong Kong und gegen Ende der Woche dann weiter nach Vietnam. Später vielleicht noch nach Kambodscha und/oder Laos. Wir sind soooo gespannt was Asien für uns bereit hält!

No Comments

Leave a Reply

*